#K4 Homeoffice

#K4 Homeoffice

Werden wir in der Zukunft mehr von Zuhause gearbeitet?

Homeoffice – Vor- und Nachteile

Zurzeit haben viele aufgrund der Corona Pandemie verstärkt Homeoffice. In vielen Firmen gab es früher schon die Möglichkeit von zu Hause zu arbeiten. Allerdings wurde häufig nur ein oder maximal zwei Tage die Woche von zu Hause gearbeitet. Nun habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema gemacht, was für Vor- und Nachteile Homeoffice mit sich bringt, da ich ebenfalls davon betroffen bin. In der Zukunft werden meiner Meinung nach deutlich mehr Menschen im Homeoffice arbeiten als jetzt.

Ich finde Homeoffice oder auch das mobile Arbeiten bietet viele Chancen und Vorteile, kann aber auch einig Nachteile mit sich bringen. Ich finde es ist entscheidend, in welcher aktuelle Lebenssituation man sich gerade befindet. Bin ich erst am Anfang meiner beruflichen Laufbahn und benötige ich etwas Starthilfe, habe ich eine Familie und habe überhaupt eine Möglichkeit von daheim aus zu arbeiten? Bin ich überhaupt der Typ dafür oder brauche ich tagtäglich die sozialen Kontakte?

Die Vorteile liegen für mich ganz klar auf der Hand. Allgemein wird das Thema Digitalisierung und digitale Vernetzung weiter vorangetrieben. Viel mehr Menschen werden gezwungen sich mit der Technologie auseinanderzusetzen und benötigen wichtige Tools, um Besprechungen abzuhalten, ihren Alltag zu planen oder dass man bestimmte Prüfstände von daheim aus überwachen und steuern kann.

Beispielsweise könnten automatische Fertigungsanlagen so miteinander verknüpft werden, dass sie autark arbeiten können. Wenn etwas schief geht der Mitarbeiter eine Benachrichtigung erhält und je nach dem dann entscheidet, ob er Vorort das Problem lösen muss oder doch das Problem von zu Hause steuern kann. Ich bin der Meinung, dass menschenleere Produktionen die Zukunft sein werden.

Ein spannendes Buch, das ich hier empfehlen kann ist von Frank Thelen (Affiliate Link):

Für den Arbeitgeber bietet Homeoffice ebenfalls Vorteile. Sie benötigen nicht mehr so viele Büroplätze. In vielen Unternehmen wurden die letzten Jahre erste Pilotphasen gestartet für flexible Arbeitsplätze. Das Konzept ist gerade für Gewohnheitstiere sehr gewöhnungsbedürftig. Die Anzahl der Büroarbeitsplätze wird beispielsweise um 30 Prozent reduziert und es gibt keine eigenen Arbeitsplätze mehr. Wer im Unternehmen anwesend sein muss, aufgrund von unvermeidlichen Vorortterminen, sucht sich morgens wenn er kommt einen Arbeitsplatz für den Tag auf einer offenen Bürofläche aus.

Wenn man nicht unbedingt irgendwelche Pflichttermine vor Ort hat, arbeitet man im Homeoffice, mobil von zu Hause. Durch das Konzept kann der Arbeitgeber seine Büroflächen verringern und sogar ganze Standorte reduzieren. Er müsste weniger Arbeitsplätze anbieten und würde dadurch Kosten, wie z.B. für Strom, Wasser und Heizung sparen. Ein weiterer Vorteil wäre das auch ordentlich CO2 gespart werden kann. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Was allerdings klar ist, dass viele in der Pandemie gezwungen worden sind im Homeoffice zu sein und dass manche gar nicht die Räumlichkeiten für Homeoffice haben. Geschweige denn einen ergonomischen Arbeitsplatz mit einem ordentlichen Tisch und Stuhl, sowie das notwendige schnelle Internet. Viele müssen in der Küche sitzen und auf einem Stuhl, der dafür nicht ausgelegt ist. Viele haben auch keine großen Bildschirme daheim, sowie im Büro. Folge davon sind Rücken- und Schulterschmerzen starke Verspannungen und Kopfschmerzen. Daraus mehr Stress und mehr Unruhe, sowie negative Auswirkungen auf dem Schlaf.

Ein weiteres Problem ist, dass gerade bei Familien die Ablenkung teilweise sehr groß ist, wenn man keine eigenen Räumlichkeiten zu Verfügung hat. Lautstärke und die Aktivität der Kinder vermischen das Privatleben mit dem Berufsleben. Homeoffice kann da zur Belastung werden.

Strom, Wasser und sonstige Kosten, wie beispielsweise für das komplette Equipment tragen die meisten Angestellten selbst. Was derzeit ebenfalls noch ein großer Nachtteil ist. Ich hoffe, dass in Zukunft Konzepte zur Entlastung entwickelt werden. Wiederum spart man die Kosten für den Arbeitsweg. Gerade für Pendler wie mich sind die Kosten zur Anreise an den Arbeitsplatz enorm hoch. Durch das Arbeiten von zu Hause gleichen sich die Kosten ungefähr aus. Wenn man direkt gegenüber der Arbeitsstelle wohnt hat man diesen Vorteil nicht.

Gerade in Ballungszentren und Großstädten hat es Vorteile, so gibt es gerade für Pendler sehr gute Chancen die Work-Life-Balance deutlich zu verbessern. Fährt die Bahn nicht oder ist eine Straße auf deinem Arbeitsweg gesperrt? Kein Problem eine kurze Nachricht an alle und du arbeitest heute von zu Hause.

Ein weiterer Vorteil ist, wenn man nicht zur Arbeitsstelle muss, man spart sich den zeitfressenden Arbeitsweg. Ich benötige beispielsweise eine Stunde zur Arbeit und eine Stunde zurück. Das macht zwei Stunden am Tag, die mir nicht zur Verfügung stehen. Wenn ich mobil arbeite habe ich z.B. die Chance eine Stunde länger zu schlafen, den Haushalt zu machen, Zeit in mich zu investieren, Sport zu machen, mich weiterzubilden oder den ungeliebten Großputz unter der Woche zu vollziehen, um am Wochenende mehr Freizeit zur Erholung zu haben.

Der Arbeitgeber profitiert meistens ebenfalls davon, da durch die freie Zeit die Möglichkeit besteht, dass der Mitarbeiter mehr Zeit für seine Arbeit zur Verfügung hat. Wenn man nicht noch einen anstrengenden Weg nach Hause hat und ist man eher dazu geneigt noch etwas dringendes für die Arbeit zu erledigen, als noch eine Überstunde bei eigentlichen Arbeitsstelle abzureißen und spät abends heim zu kommen.

Ein Nachteil ist, dass derzeit manche Themen Vorort schneller geklärt sind als wenn man im Homeoffice ist. Ich denke allerdings, dass mit zunehmender besserer Technologie der Nachteil immer unwichtiger wird.

Homeoffice bietet auch ein hohes Maß an Flexibilität. Muss ich meine Kinder zur Schule oder in den Kindergarten bringen, ist das kein Problem. Ich habe mehr Zeit, somit kann ich mir einen Blocker in den Kalender legen und bringe sie schnell dort hin.

Ich habe einen Arzttermin. Kein Problem. Ich gehe schnell zum Arzt. Meistens befinden sich Ärzte in der Nähe der Wohnstätte und nicht in der Nähe von der Arbeitsstelle. Das heißt es lässt sich leichter vereinbaren einen Termin wahrzunehmen und dafür deutlich an Zeit zu sparen. Zusätzlich kann man einen Termin vereinbaren nicht zu einer Stoßzeit, sondern dann wenn etwas weniger los ist. Den gleichen Vorteil hat man beim Einkaufen. Abends ewig an der Kasse zu warten ist dann Geschichte.

Der Mitarbeiter hat mehr Schlaf, kann seine täglichen Pflichte schneller erfüllen, kann mehr in seiner Freizeit erleben und ist dadurch ausgeglichener und hat die Möglichkeit sich stärker auf die Arbeit zu konzentrieren.

Ein weiterer negativer Aspekt im Homeoffice ist der Bewegungsmangel. Der längere Weg zur Arbeit, zum WC, in die Kantine, zum Arbeitskollegen sowie in den Besprechungsräumen fällt schlichtweg weg. Ich habe mich selbst dabei erwischt, wie ich den ganzen Tag nur 250 bis 500 Schritte gelaufen bin. Wenn ich zur meiner Arbeitsstätte gehe habe mindestens 10.000 bis 15.000 Schritte täglich absolviert.

Man muss sich im Homeoffice stetig daran erinnern, dass man sich mehr bewegt. Wenn ich mit einem Kollegen telefoniere, laufe ich wenn ich nicht auf den Laptop angewiesen bin mit einem Headset und einem Block bewaffnet durch die Wohnung.

Des Weiteren versuche ich mich öfters zu dehnen und meine Arbeitshaltung neu auszurichten. Ich arbeitete in einem gut belüfteten Büro wo ich mir keine Gedanken, um den Sauerstoff machen musste. Daheim ist es nicht so. Ich muss mich selber daran erinnern zu lüften gerade während der Arbeitszeit. Das ist besonders in den Wintermonaten wichtig. Man denkt automatisch weniger an das Lüften der Räume, weil es dann einem zu kalt ist. Fünf Minuten Durchzug hilft frischen Wind rein zu bekommen. Des Weiteren ist man in Bewegung und auch einmal fünf Minuten weg vom Arbeitsplatz.

Die soziale Vereinsamung ist im Homeoffice auch für viele ein Problem. Telefonieren und Konferenzen über den Laptop sind für viele nicht ausreichend. Sie wollen dem Arbeitskollegen gegenübersitzen, wenn sie was erzählen, seine Mimik und Gestik wahrnehmen. Das kann durchaus bei 100 Prozent Homeoffice für viele schwierig sein. Wobei ich der Meinung bin, dass wenn man das Homeoffice Konzept lebt und mehr Kontakte in der Freizeit hat, da man z.B. die Möglichkeit hat den Arbeitsweg einzusparen hat und die verlängerte Mittagspause für einen Kaffee oder mit Freunden nutzen kann.

Zum Schluss noch einer der größten Vorteile, wenn man nicht mehr zur Arbeitsstätte muss und 100 Prozent im Homeoffice ist. Man ist nicht mehr Ortsgebunden. Man kann dort leben, wo man möchte. Außer einem Laptop und einer stabilen Internetleitung ist nichts weiter notwendig. Man kann z.B. auf das Land ziehen in ein Dorf, wo die Mietpreise noch nicht so extrem teuer sind oder durch die Welt reisen und sich dort schöne Plätze zum Arbeiten suchen. Warum nicht digitaler Nomade werden?

Fazit

Heutzutage kann es noch zu einigen Herausforderungen im Homeoffice kommen. Ich denke aber auf lange Sicht werden viele Nachteile verschwinden und Homeoffice wird für viele Menschen die Möglichkeit sein mit mehr Freizeit und Entspanntheit produktiver und mehr zu arbeiten. Man hat neue Möglichkeiten seinen Arbeitsalltag effektiver und sinnvoller zu gestalten.

Allerdings ist ebenfalls vorsichtig geboten. Man sollte trotz der hohen Flexibilität vermeiden das berufliche mit dem privaten zu vermischen. Man muss für sich selbst bestimmte Abläufe im Homeoffice festlegen, um die Gesundheit und die notwendige Konzentration zu erhalten. Ich denke es ist ein Lernprozess und man sollte bewusst darauf achten wie man sich im Homeoffice verhält.

Der Schritt ins Homeoffice ist für eine nachhaltige Zukunft unvermeidbar. Die Welt wird mehr digitale Nomaden haben und das ist auch gut so. Denn nicht die Arbeit sollte im Mittelpunkt stehen, sondern das eigene Leben und die eigene Bedürfnisse.

Es wird noch der ein oder andere Punkt geklärt werden müssen. Trotz allem sehe ich positiv in die Zukunft und bin ein Befürworter für Homeoffice und mobilen Arbeiten. Mir hat es so viel mehr an Lebensqualität gegeben, die ich gerne mit in meine Arbeit einfließen lasse. Eine Win-Win Situation für Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer.

Vorteile

  • Hohe Flexibilität in Bezug auf Ort und Zeit- Zeitersparnis
  • Kostenersparnis durch günstigeres Wohnen
  • Freiere Zeiteinteilung
  • Höhere Produktivität durch höheren Ausgleich
  • Kürzerer Arbeitsweg
  • … (Fällt dir noch ein Vorteil ein? Schreibe gerne einen Kommentar 🙂 )

Nachteile

  • Soziale Kontakte
  • Vereinsamung möglich
  • Die Umgebung ist für Homeoffice nicht geeignet
  • Man ist nicht der Typ für Homeoffice
  • Erhöhter Bewegungsmangel möglich
  • Manche Probleme werden schneller gelöst, wenn man Vorort ist
  • … (Fällt dir noch ein Nachteil ein? Schreibe gerne einen Kommentar 🙂 )
#K4 Homeoffice

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.