#A9 Die Motivation fehlt?

#A9 Die Motivation fehlt?

Was tun, wenn einem die Motivation fehlt?

Jeder träumt von einem gewissen Grad an Erfolg. Diese fordert eine gewisse Produktivität von uns. Wir müssen handeln. Wenn wir unsere Lust verlieren, werden wir unproduktiv und geraten langsam aber sicher in den Strudel der Lustlosigkeit.

Wenn man merkt, dass man sich langsam aber sicher in solch einem Strudel befindet, sollte man so früh wie möglich die Ursache dafür finden und diese gezielt bekämpfen. Ursachen können beispielsweise vorherige Misserfolge sein, dass die eigene Gesundheit gerade nicht mitspielt oder durch Arbeitskollegen, Bekannte und Freunde, die einen persönlich herunterziehen. Es kann natürlich auch sein, dass wir das nicht gleich in unserem Alltag wahrnehmen, dass wir unbewusst die Motivation verlieren. Umso wichtiger ist es, in sich hineinzuhören und ehrlich mit sich selbst zu sein. Wenn man sich alles schön redet wird man die nie negative Ursachen finden und diese nicht beseitigen können.

Wenn man die Ursachen gefunden hat, sollte man diese klassifizieren beispielsweise in Bereiche, wie Finanzen, Karriere, soziale Beziehungen…. Anschließend sollte man für sich Ziele definieren und diese in kleine machbare Aufgabenpakete unterteilen. Nun heißt es Schritt für Schritt die Aufgaben abzuarbeiten. Durch die Aufgabenliste entsteht ein positiver Druck, der uns die Möglichkeit gibt, die Sachen anzugehen. Visuelle Darstellungen, die Erstellung von Aufgabenlisten, gibt uns den ersten richtigen Schubs Richtung Treppe, Richtung Fortschritt. Wir gewinnen durch unser handeln wieder neue Motivation.

Man sollte allerdings darauf achten, nicht zu viel auf einmal zu wollen. Die Betonung liegt hier, wie oben erwähnt, auf machbaren Arbeitspaketen. Geduld und Ausdauer sind gefragt. Das Ganze kann man mit einem Treppenlauf vergleichen. Kleine Stufen bedeuten einen machbaren und sicheren Fortschritt und große Stufen ein erhöhtes Risiko, eine Stolpergefahr beziehungsweise das Auftreten einer Überanstrengung, einer Überforderung. Kleine Stufen zu gehen bedeutet am Ende auch einen längeren Weg zu gehen, als wenn man die große Stufen nimmt oder Stufen überspringt. Jedoch langfristig gesehen wird man mit kleineren Schritten schneller und erfolgreicher sein, da die Gefahr zu stolpern und der Überanstrengung deutlich geringer ist.

Jede Stufe bringt uns näher ans Ziel!

Jedes Stockwerk ist ein neues Level, das wir erreichen. Das Level kann ein erreichtes Zwischenziel sein. Zum Beispiel finanziell gesehen 100.000 Euro anzusparen, eine eigene Wohnung zu besitzen, Schulden auf null zu reduzieren, 15 Kilo abzunehmen, 10 km am Stück Joggen zu gehen, mehrere Länder zu bereisen und, und, und.

Zur Ergänzung und bildlichen Darstellung könnte man den Sport mit Gewichten ebenfalls als Beispiel heranziehen. Ich starte mit kleinen Gewichten, weniger Übungen und je nach Übung mit weniger Wiederholungen. Alle zwei Wochen steigere ich meine Ziele und erhöhe das Gewicht oder wenn der Gewöhnungsfaktor eingetreten ist und mir die Belastungen nichts mehr ausmachen. Die Einteilung der Level wären dann beispielsweise Gewichtsverlust, Aufbau von Muskelmasse, Reduzierung des Fettanteils….

Man sollte sich immer visuelle Beispiele heranziehen, um die Ziele besser darstellen zu können und seine Motivation zu steigern. Beispielsweise ist wichtig nicht nur den Fokus auf sich selbst, sondern auch auf andere zu legen. Du kennst bestimmt jemanden der schon Dinge erreicht hat, die du auch erreichen möchtest. Nehme die Personen als Vorbild oder sogar als Mentor an und lasse dich von deren Ideen und Weg zum Erfolg inspirieren. Wenn du das auch erreichen möchtest, kann dies ein extremer Ansporn für dich sein.

Wichtig ist hier zu erwähnen, dass du nicht nur ihren Erfolg betrachtest, sondern ihren Werdegang und ihren Weg genau analysierst. Du wirst sehen, bis auf wenige Ausnahmen haben sie alle für ihre Erfolge hart arbeiten und Opfer bringen müssen. Sie haben auch klein und mit einfachen Dingen angefangen und Schritt für Schritt ihren Erfolg ausgebaut.

Niederlagen und Neuorientierungen gehören zum Alltag dazu.

Man sollte darauf achten, dass man die Aufgaben als erstes nach Wichtigkeit priorisiert und anschließend nach Komplexität. Nichts ist demotivierender, wenn man mit der schwierigsten Aufgabe anfängt und andauernd scheitert. Suche dir die einfachsten Aufgaben heraus und erledige diese zuerst. Wenn du diese erfolgreich erledigt hast, beginnst du mit den nächstschwierigeren Aufgaben. Wenn du alle Aufgaben abgearbeitet hast, setzt du dir neue Ziele und beginnst von vorne. Routine ist alles.

Wichtig hier ist es zu erwähnen, wenn die Aufgabe nicht mehr notwendig ist oder du sie gerne neu definieren möchtest, stelle sie zurück. Verliere nicht unnötig deine Zeit mit Themen, die sich geändert haben und die du nicht mehr brauchst. Reflektiere dich selbst und hinterfrage deine nächsten und bereits gemachten Schritte. Durch die erarbeiteten Erfahrungen bieten sich neue Möglichkeiten, neue Ziele zu erreichen und komplexere Aufgaben mit einer gewissen Leichtigkeit zu erreichen.

Schaffe dir notwendige Strukturen

Zusammengefasst heißt das, schaffe dir die notwendigen Strukturen, wiederhole Abläufe die dich schneller an dein Ziel gebracht haben und bleibe geduldig und hartnäckig, gerade wenn es nicht auf Anhieb funktioniert. Die Routine wird dich zu neuen Erfolgen sowie zu der notwendigen Motivation führen. Wichtig ist, sich stets inspirieren zu lassen und aktiv nach Lösungen zu suchen und diese anschließend umsetzen. Man sollte immer versuchen, seine Interessen zu verfolgen und gezielt dort seine Stärke auszubauen. Stetige Selbstreflexion sollte bei der Umsetzung dein Begleiter sein. Werde deine Altlasten los, trenne dich von Dingen, die dich emotional belasten und orientiere dich neu, wenn du in einer Sackgasse fest steckst.

Viele Ziele schaffen Vielfalt und schlussendlich Erfolg!

Viele Ziele schaffen neue, spannende und viele Aufgaben, Erfolge sowie neue Motivation. Dadurch, dass man andauernd gefordert wird, hat man keine Zeit über negative Dinge nachzudenken und versucht die auferlegten Aufgaben abzuarbeiten und erzielt jeden Tag neue Erfolge. Nach den ersten Erfolgen wirst du deine Motivation zurückgewinnen oder steigern.

#A9 Die Motivation fehlt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.