#A4 Konfliktmanagement  I

#A4 Konfliktmanagement I

Teil I

Interessenskonflikte, Meinungsverschiedenheiten oder einfach eine gereizte, angespannte Stimmung kann schnell im Alltag zwischen zwei Personen zu einem Konflikt führen. Hier erfährt ihr ein paar Tipps, wie ich mit Konflikten umgehe.

Konflikte sind vermeidbar!

Meist beeinflussen Konflikte in einer Partnerschaft oder auch im Beruf das Leben der Betroffenen negativ. Die Folge Stress, Schlaflosigkeit, negative Einstellung. Dies beeinflusst wiederum den Berufsalltag oder die Partnerschaft negativ. Dies kann soweit führen, dass man in die sogenannte Teufelsspirale gerät. Das heißt, dass ein Konflikt mehrere Konflikte folgen kann und man am Ende nur noch „am Brandherde löschen“ ist, anstatt sich mit seiner und Zeit und Energie auf positive Dinge im Leben zu konzentrieren.

Um dem vorzubeugen, hier ein paar Tipps:

Tipp 1 Reflexion

Hierbei sollte das eigene oder des von einem gegenüber Verhalten und Handeln reflektiert werden. Warum reagiert dieser auf meine Worte negativ? War mein Handeln in der Situation richtig?

Tipp 2 Sich ruhig verhalten!

Ich denke ruhig zu bleiben ist in manchen Situationen sehr schwierig. Da auch im Konflikt, sei es in der Partnerschaft oder im Berufsleben, versucht wird den anderen an seinem schwächsten Punkt anzugreifen und diesen damit aus dem Konzept zu bringen oder zu verletzen.

Wenn es einem gelingt die Ruhe zu bewahren wirkt das immer deeskalierend auf den Anderen. Auch wenn du wütend oder gar aggressiv werden solltest, versuche eine kleine Pause beim Reden oder vor deiner nächsten Handlung einzulegen. Das bringt Ruhe für einen kurzen Moment und du kannst über deinen weiteren Schritt nachdenken. Wenn du negativ und aufgebracht reagierst verschlimmert es die Situation immer mehr!

Ich muss zugeben, dass dort in dem Bereich Erfahrung gesammelt habe und die eigene Persönlichkeit geschult werden sollte, bis es einem gelingt ruhig und souverän zu handeln. Vergleichen können wir dies beispielsweise mit einem Testpiloten. Dieser trainiert jeden Tag, dass er bei auftretenden Problemen ruhig agieren soll. Er trainiert es Tag für Tag, um eine gewisse Routine zu entwickeln. Genauso eine Routine über unser Verhalten und Handeln bei Konflikten müssen wir lernen, um unsere Emotionen in den Griff zu bekommen.

Das Thema Ruhe bewahren kann jeden Tag im Alltag trainiert werden. Beispielsweise beim Autofahren. Hierbei kommt es immer wieder zu Konflikten. Was bringt es einem, wenn man im Auto den gegenüber, welcher aus deiner Sicht einen Fehler gemacht hat, zu rügen oder zu beschimpfen. Außer Schädigung deiner Gesundheit, eigentlich nichts.

Tipp 3 Finde einen Ausgleich!

Hast du schwierige Situationen im Alltag. Kann es dich auch zum Beispiel mehrere Tage beschäftigen. Dir können deine Probleme den Schlaf rauben. Viele suchen sich zum Ausgleich ein Hobby, sei es Sport, an die frische Luft zu gehen oder andere Tätigkeiten.

Mit Sport kann z.B. Wut und Stress sehr gut abgebaut werden. Ich habe die Erfahrung schon selbst erlebt, dass ich bei nicht Ausübung meines Sports gereizter war. Durch regelmäßigen Sport bin ich deutlich ausgeglichener und mache zusätzlich etwas für meine Gesundheit. Ziel ist es während der Tätigkeit zum Ausgleich den Kopf frei zu bekommen. Man kann mit Abstand über bereits geführte Konflikte oder anhaltende Konflikte nachdenken oder einfach nur abschalten, um das Stresslevel zu verringern. Der Ausgleich kann auch wie im Punkt 1 beschrieben, zur Reflexion genutzt werden.

Tipp 4 Kopf entlasten

#A4 Konfliktmanagement  I
Kopf frei bedeutet mehr Kreativität

Wenn du einmal wieder Tage lang nicht schlafen kannst und du schon merkst, dass vor dem Schlafen gehen dein Kopf voll ist, dein Gehirn auf Hochtouren läuft und deine Gedanken nicht mehr unter Kontrolle hast, hilft dir der Trick deine Gedanken nieder zu schreiben. Was will ich der Person gegenüber sagen? Wie soll mein Handeln aussehen? Sobald die Gedanken aufgeschrieben wurden, musst du nicht über die Situation in der Nacht nachdenken. Dein Kopf wird dadurch entlastet und du kannst Sie am nächsten Tag wieder vom neuen ausgeruht analysieren (Der Trick hilft übrigens nicht nur bei Konflikten, sondern ist allgemein anwendbar, wenn man gerade beispielsweise viel zu tun hat.).

Lege dir Papier und Stift an dein Bett und falls du mitten in der Nacht aufwachst und deine Gedankten im Kopf umher kreisen, kannst du es ebenfalls diese aufschreiben und deine innere Ruhe finden.

Nur Ausgeruht und Ausgeglichen bist du mental stark, zu Höchstleistungen fähig und kannst somit Konflikten gezielt aus dem Weg gehen. Es beeinflusst dein Leben positiv.

Probiere die Tipps doch einfach einmal aus und schreibe mir ein Feedback.

Was für Methoden hast du, um Konflikten aus den Weg zu gehen?

Anbei ein Buchtipp (*Affiliate Link)

#A4 Konfliktmanagement  I

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.