Unsicherheit

#A21 Unsicherheiten

Wir glauben wir sind die einzigen, wo mit Unsicherheiten zu kämpfen haben.

Es gibt Phasen in unserem Leben, da prallt gefühlt alles Schlechte auf uns ein. Wir haben das Gefühl uns hat das Glück verlassen. Wir sehen nach links und rechts zu anderen und sehen deren Glück und Lebensfreude. Jeder hat etwas, worum wir ihn beneiden. Und wenn man auf den sozialen Netzwerken ist, sieht man nur glückliche Menschen, die gut Essen, viele Reisen, große Autos fahren und ihr Leben leben. Jeder hat seinen Weg gefunden und ist gefühlt unbesiegbar. Doch ist das wirklich so?

Das was wir von Ausstehenden, Bekannten, Verwandten, Freunden oder Influencern sehen ist meisten nur fünf Prozent von ihrem Leben. Wir projezieren es für uns selbst, als würde das ganze Leben bei ihnen so aussehen ohne den alltäglichen Sorgen und Unsicherheiten mit denen wir täglich zu kämpfen zu haben.

Jeder hat Unsicherheiten!

Unsicherheiten hat jeder. Nur jeder geht damit unterschiedlich damit um. Manche nutzen diese und verwandeln sie zu ihren Stärken, wiederum andere versuchen damit zu leben und wiederum andere ersticken förmlich an ihren Unsicherheiten und Herausforderungen des Lebens.

Nicht nur wir selbst kämpfen mit Unsicherheiten. Ich bin der Meinung, umso erfolgreicher man wird, umso stärker und öfters begegnet man Unsicherheiten. Schließlich haben wir mit dem zunehmenden Erfolg mehr zu verlieren. Erfolgreiche Menschen, egal ob beispielsweise Leistungssportler, Unternehmer, Promi oder Angestellter hat Verantwortung und Druck für sich selbst oder gegenüber anderen. Der Druck steigt um sich selbst gerecht zu werden und vielleicht anderen.

Reich zu sein, heißt nicht, dass man auch glücklich ist.

Um noch etwas genauer auf das Unsicherheiten einzugehen: Es heißt nicht, das man seinen Unsicherheiten besser wegsteckt, wenn man reich ist. Klar spielt oft die finanzielle Situation eine große für unsere Selbstsicherheit, Freiheit und für unser Glück. Allerdings ist das nur ein Baustein im großen Spiel des Lebens. Durch finanzielle Freiheit kann man glücklicher werden. Aber nur durch finanziellen Reichtum wird man nicht seine Unsicherheiten und Ängste los. Somit hilft es nicht nur Vermögen anzuhäufen, um glücklich und selbstsicherer zu werden.

Viele Menschen denken, dass wenn sie im Lotto gewinnen oder sehr viel Geld besitzen auch automatisch glücklich sind. Doch ist das nicht wahr. Es gibt viele Menschen, die wenig bis gar nichts haben und nicht den Hauch von einer Unsicherheit spüren, sondern Selbstbewusstsein und Lebensglück ausstrahlen.

Die Reise zu mehr Selbstsicherheit und Glück beginnt bei uns, bei uns im Kopf. Nur durch neue Denkmuster, Unvoreingenommenheit und die gesunde Neugierde ohne das negative Denken und der Schwarzmalerei wird uns die Unsicherheit nehmen, erfolgreich und glücklich machen.

Lernen wir von erfolgreichen und glücklichen Menschen

Nur ein glücklicher Mensch ist für mich ein erfolgreicher Mensch.

Doch wie gehen erfolgreiche Menschen damit um? Lernen wir von ihnen.

Den besten Vergleich und den größten Unterschied im Verhalten der Menschen sieht man in einer Krise.

In Krisenzeiten werden wir häufig in Situationen gezwungen in denen wir uns zwangsläufig weiterentwickeln müssen. Dadurch machen wir in Krisenzeiten auch größere Fortschritte, als in Zeiten, in denen wir weniger mit großen Herausforderungen und Problemen zu tun haben. Das liegt daran, dass wenn alles glatt läuft, wir die unangenehmen Situationen vermeiden oder der Drang zu Veränderungen nicht so groß ist.

Ich denke es ist unser Instinkt, der uns schützen will und dadurch unsere Weiterentwicklung verhindert. Ebenfalls spielt das antrainierte Verhalten, das wir von den Eltern und der Gesellschaft gelernt haben, eine Rolle. Uns wurde antrainiert, dass wir in die Schule gehen und danach eine Ausbildung oder ein Studium machen, um so weit wie möglich im Job zu kommen. Jedoch hinterfragt keiner für sich, ob dass der passende und richtige Weg für einen ist.

Viele, die Unglücklichen und Semi-glücklichen versuchen einfach nur die Krise zu überstehen und vor allem sie zu überleben. Der glückliche Mensch dagegen sieht in jeder Situation, egal ob gut oder schlecht, neue Möglichkeiten und Chancen, um sich zu beweisen, um neue Dinge auszuprobieren oder sich gezielt weiter zu entwickeln. Er würde eine Krise als neues Level und neue Herausforderung im Spiel seines Lebens sehen und somit eine neue spannende Facette.

Der Unglückliche oder Semi-unglückliche neigt dazu, angetrieben durch seine Unsicherheiten eine Mauer um sich zu bauen, während der Glückliche sich nicht von seinen Unsicherheiten verleiten lässt. Es ist wie immer eine Kopfsache, wie wir über die kommenden Situationen und Herausforderungen denken. Wenn wir unsere Unsicherheiten zur Seite legen und uns von unseren Ängsten lösen können werden wir automatisch in eine andere, positive Einstellung kommen.

“Die positive Einstellung führt uns zu mehr Mut, Selbstsicherheit und somit zu mehr Lebensglück und Erfolg!”

Die Frage, die du dir stellen musst ist, siehst du neue Chancen und Möglichkeiten für dich selbst, aus einer Krise einen Nutzen zu ziehen? Siehst du auch Chancen, wenn du unglücklich im Job bist, du nichts mehr neues lernen kannst oder du sogar deinen Job verlierst ? Würdest du nicht lieber ein Risiko eingehen, um glücklicher zu sein?

Es liegt an dir, dass du dein Leben lebst, das du ein glückliches Leben lebst! Zufriedenere und glücklicheren Menschen fliegt förmlich das Glück und die Lebensfreude zu. Unglückliche Menschen fliegen dagegen gefüllt nur negative Dinge zu.

Verändere deinen Fokus und konzentriere dich auf das Positive. Jeder, ob glücklich oder unglücklich, ob reich oder arm hat mit Niederlagen, Unsicherheit und Selbstzweifel zu kämpfen. Die Art wie du damit umgehst, entscheidet über Erfolg und Glück oder Misserfolg und Unglück….

Etwas Motivation? –> Klicke Hier

Buchempfehlungen (*Affiliate Link)

#A21 Unsicherheiten

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.