Boerse

Verliere ich an der Börse

Verliere ich jetzt Geld an der Börse

Oje, was habe ich getan? Verliere ich jetzt Geld mit Aktien und ETFs? Stellst du dir auch diese Fragen und hast jeden Tag ein schlechtes Gefühl?!

Ich denke, dass sich einige diese Fragen jetzt stellen. Viele haben seit Corona Crash angefangen zu investieren. Diejenigen, die schon etwas länger dabei sind haben die letzten 10 Jahre auch von hohen Renditen profitiert.

Durch die angespannte Weltwirtschaft, dem Ukraine Krieg, Corona, Engpässe der Lieferketten und der hohen Inflation haben wir gerade massive Probleme, die wir lösen müssen.  Das macht sich dann natürlich auf deine Geldanlage bemerkbar.

Ist es jetzt Zeit alles zu verkaufen?

Ich gehe vom stetigen Wachstum auf. Die Bevölkerung und der Wohlstand nehmen zu. Das heißt mehr Produkte werden verkauft und das wird sich meiner Meinung nach nicht ändern.

Ich habe hier einen sehr guten Blog Artikel (Hartmut.Walz), der mehrere Szenarien beschreibt und die Index Charts mit den durchlaufenen Krisen zeigt. Man sieht trotz vieler Talfahrten einen Aufwärts Trend.  Das heißt, du kommst nach mehreren Jahren immer mit einem Plus raus. Allerdings dauern teilweise Krisen bis zu sieben Jahren.

Beispiel 1:  Krisen in Abhängigkeit vom Dow Jones Index

Quelle: hartmutwalz.de – Dow Jones

Beispiel 2: Größte Krisen in Abhängigkeit des MSCI World Index

Quelle: hartmutwalz.de – MSCI-World-Index

Wie du siehst. Eine Krise bietet dir Chancen günstiger einzukaufen. Du musst allerdings kalkulieren wann du das Geld wieder benötigst. Umso länger du anlegst umso höher die Wahrscheinlichkeit einer positiven Rendite.

Was heißt das nun für dich?

Checke deine Strategie und Assets. Fühlst du dich unwohl mit deinen Aktien oder ETFs im Depot? Dann heißt es, nochmals genauer sich mit dem Thema beschäftigen und mittelfristig Vermögen umzuverteilen.

Ich bin beispielsweise ein Fan von Dividenden. In den schlechten Zeiten bekommst du trotz allem regelmäßigen Cashflow, der dich motivieren kann dran zu bleiben. Auch wenn es nur wenige Euro sind. Des Weiteren helfen dir Dividenden immer einen Totalverlust zu erleiden.

Überlege dir wie risikofreudig du bist. Möchtest du dich überhaupt in einer Krise mit Aktien beschäftigen oder lieber nicht, weil es dich belastet? Dann sind wahrscheinlich ETFs und ein regelmäßiger Sparplan für dich am besten.

Macht es dir nichts aus in das Depot zu sehen und einzelne Werte sind bei minus 60 Prozent und du kannst es auch ertragen Verluste zu realisieren? Dann kannst du beispielsweise auch mehr in Einzelaktien investieren.

Das wichtigste, finde deine eigene Strategie mit der du dich wohl fühlst! Wenn es dann doch bergab geht frage dich, ob das was du getan hast richtig war. Dann warte ab und überdenke nochmals deine Strategie. Viele drücken viel zu schnell den Verkaufsknopf. Du hast doch viel Zeit oder?

Für die, die nervös werden

Wenn deine Strategie passt. Dann schaue die nächsten Monate einfach nicht mehr in das Depot und lasse deine Sparpläne laufen. Fokussiere dich lieber auf dich. Versuche deine Einnahmen zu erhöhen und deine Ausgaben zu reduzieren oder genieße einfach dein Leben.

Nach einer Talfahrt geht es immer bergauf!

Lese auch gerne hier weiter https://trotzunsicherheitzumerfolg.com/etfs-exchange-traded-fund/

Falls du ein Depot eröffnen möchtest:

*Affiliate Link

Du kannst auch bei der Consors Bank beispielsweise ein Juniordepot anlegen. Damit dein Nachwuchs von Anfang davon profitieren kann!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die mobile Version verlassen